Logopädie

Der Begriff Logopädie stammt aus dem Griechischen und bedeutet wörtlich übersetzt so viel wie „Worterziehung“ oder „Erziehung zum Wort“. Die Logopädie ist eine medizinisch-therapeutische Fachdisziplin, die Menschen aller Altersgruppen behandelt, die durch eine Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck- oder Hörstörung in ihrer Kommunikationsfähigkeit beeinträchtigt sind. Sie ist Teil der medizinischen Grundversorgung und kann vom Kinderarzt, HNO-Arzt, Neurologen, Kieferorthopäden, Phoniater oder Allgemeinmediziner (bei Schlaganfall) verordnet werden. Bei einer Erstverordnung sollte vorher immer eine Höruntersuchung erfolgen.

Im Rahmen der Früherkennung nehmen – besonders bei Kindern- auch präventive Maßnahmen einen immer größeren Raum ein. Wir arbeiten mit Kindern und Erwachsenen an einer der Lebensgrundlagen im Alltag: das Sprechen.

 Testverfahren für Stimme, Sprache und Sprechen

  • bei sprachentwicklungsgestörten Kindern oder zentraler Sprachstörung, z.B nach einem Schlaganfall

Therapie von Stimm,- Sprach- und Sprechstörungen

Sprechstörungen

  • Störungen der Aussprache (Dyslalie)
  • Störungen der Zungen- und Lippenmuskulatur (Myofunktionelle Störungen)
  • Verbale Entwicklungsdyspraxie bei Kindern
  • Apraxie (gestörte Steuerung des Sprechens)
  • Dysarthrie bei Morbus Parkinson, Amyotrophe lateralsklerose, Multiple Sklerose
  • Laryngektomie (Kehlkopfentfernung)-> Ersatzstimmbildung
  • Unterstütze Kommuikation (Sprachcomputer, Gebärdentraining)

Sprachstörungen

  • verspäteter Sprachbeginn (Late Talker)
  • Sprachentwicklungsverzögerungen (SEV)
  • Sprachentwicklungsbehinderungen (SEB)
  • Störungen der Grammatik (Dysgrammatismus)
  • Störungen des Wortschatzes
  • Aphasie (Sprachstörung nach Schlaganfall, Trauma, Hirntumor)
  • Sprachstörungen bei Demenz und weiteren degenerativen Erkrankungen

 Schluckstörungen (Dysphagie)

  • Dysphagie aufgrund eines Schlaganfalls, Tumor, Trauma
  • Dysphagie bei degenerativen Erkrankungen
  • Dysphagien nach Teilentfernungen im Mund und HNO-Bereich (Karzinom)
  • Dysphagien bei Ess- und Trinkstörungen von Erwachsenen, Kindern und Säuglingen
  • gestörtes Schluckmuster mit Auswirkungen auf die Zahnstellung, das Sprechen und Schlucken
  • Trachealkanülenmanagement
  • Endotracheales Absaugen
  • Nahrungsaufbau bei Patienten mit einer Sonde (PEG) oder einer Trachealkanüle

Stimmstörungen

  • funktionelle Stimmstörungen
  • organische Stimmstörungen
  • pyschogene Stimmstörungen
  • Stimmverlust

Hörstörungen

  • Störungen der auditiven Wahrnehmung und Verarbeitung
  • bei hochgradiger Schwerhörigkeit oder Taubheit

Redeflussstörungen (Dysphagie)

  • Stottern
  • Poltern (überhastetes, undeutliches Sprechen)

 Gesichtslähmungen

  • Augen, Lippen, Zunge, gesamte mimische (orofaciale) Muskulatur

 Sensibilitätsstörungen im Gesichts-, Mund- und HNO-Bereich

Leistungen an unseren Standorten

Altstadt:

  • Taping in der Logopädie
  • Kindertherapie nach Barbara Zollinger
  • Padovan
  • frühkindliche Fütter- und Essstörungen
  • LRS
  • Schlucktherapie bei neurologisch bedingten Schluckstörungen
  • Trachealkanülenmanagement
  • tiergestützte Therapie mit Therapiehund “Pacco”

Lilienweg:

  • PNF
  • Padovan
  • FOTT
  • frühkindliche Fütter- und Essstörungen

Potsdam:

  • Taping in der Logopädie
  • VEDiT – Verbale Entwicklungsdyspraxie bei Kindern
  • Sprach- und Schluckstörungen bei Demenz
  • Dysphagiehtherapie – Schlucktherapie
  • Trachealkanülenmanagement
  • Endotracheales Absaugen
  • Neue Methoden in der Aphasietherapie
  • Unterstütze Kommunikation (Kommunikationsgeräte, Gebärdensprache)
  • SPAT- Sprechapraxie in Verbindung einer Aphasietherapie

Genthin:

  • frühkindliche Fütter- und Essstörungen
  • Sprach- und Schluckstörungen bei Demenz
  • Ohrakupunktur
  • Akupressur